Fussball Judo Leichtathletik Männerchor Jugend Ski Stockschießen Tennis Tischtennis Turnen Volleyball

 

Im Rahm DSC0776en der Jahreshauptversammlung des TSV Palling im Saal beim Michlwirt wurde im November aktuelle Vorstandschaft um ersten Vorsitzenden Hermann Langwieder von den Mitgliedern bestätigt. Langwieder war ohne Gegenkandidaten angetreten und wurde einstimmig gewählt. Darüber hinaus standen die Rückblicke der Abteilungen auf das Jahr 2021 und teilweise 2022, sowie erfreuliche Nachrichten hinsichtlich der Mitgliedszahlen im Mittelpunkt. Ein sportlicher Erfolg fand besondere Erwähnung: Sandra Schwankner hatte bei den Deutschen Meisterschaften U18 im Judo die Bronzemedaille gewonnen.

„Es ist wie im letzten Jahr – eigentlich habe ich nichts zu berichten über 2021“, eröffnete Langwieder die Versammlung. Als man Mitte des Jahres das Patenbitten für den TSV Tengling im Michlsaal organisierte und darüber hinaus mit ca. 80 Leuten bei der Jubiläumsfeier des Nachbarvereins teilnahm, war man optimistisch, dass sich das Vereinsleben wieder normalisieren würde. „Leider hat uns Corona dann wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht“. Langwieder hob hier die Kreativität der Trainer und Übungsleiter hervor, die „mit viel Herzblut“ im Rahmen der Einschränkungen für ein Angebot für die Mitglieder gesorgt hatten.
Langwieder kündigte zudem an, dass man mit der Jahreshauptversammlung wieder in den üblichen Turnus zurückkehren wolle, die kommende soll somit bereits Ende März 2023 stattfinden. Der Vorstand bedankte sich auch bei der Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeister für die Zusammenarbeit und beschloss sein Grußwort mit den Worten: „Ich hoffe, dass nun wieder Normalität einkehren wird ins Vereinsleben“.

Ganz hervorragende Nachrichten konnte Schriftführer Peter Ott überbringen. Nachdem man im Vorjahr schon verkünden konnte, dass trotz Corona kein Mitgliedschwund zu verzeichnen war, seien nun sogar ca. 50 Mitglieder hinzugekommen. Von den aktuell 1.612 Mitgliedern seien ein Drittel Kinder und Jugendliche, was für die tolle Arbeit der Jugendleiter, Trainer und Übungsleiter spricht, so Ott. Statistisch sei fast jeder zweite Einwohner der Gemeinde auch Mitglied des TSV.

Im Anschluss richtete auch Pater Ivo sein Wort an die Mitglieder. Er freue sich sehr über die erstaunlichen Zahlen und dass jeder zweite Pallinger im Verein ist, sei eine wunderbare Sache. „In einem gesunden Körper ist eine gesunde Seele“, so der Geistliche und wünschte allen Mitgliedern eine verletzungsfreie Zeit. Zum Abschluss gab er, wie es die Pallinger von dem humorvollen Pater gewohnt sind, noch einige Witze zum Besten („Sport und Humor sind wie Geschwister“) und brachte die Versammlung somit zum Schmunzeln und Lachen.

Nach dem Bericht des Sportwarts Hans Häusl, der unter anderem den vorläufigen Hallenbelegungsplan vorstellte, trugen die Abteilungsleiter die Berichte aus den Abteilungen vor. Darauf folgte der Kassenbericht von Karin Leidmann und anschließend die von Wahlleiter Rudi Laar durchgeführten Wahlen. Eine Veränderung gab es bei den Revisoren. Rudi Laar und Helmut Zahnbrecher hatten beide erklärt, nicht mehr zur Wahl zur Verfügung zu stehen. Auf sie folgen Hans Irlacher und Markus Zahnbrecher. Die restlichen Amtsträger waren jeweils wieder zur Wahl angetreten und wurden von den Mitgliedern bestätigt.
Bürgermeister Franz Ostermaier dankte dem Team, dass sich zur Verfügung stellt und hob in seiner Rede besonders die Schieds- und Kampfrichter, sowie die vielen Helfer im Hintergrund hervor. „Diese fallen oft nicht auf, sind aber für den reibungslosen Ablauf im Verein unersetzlich“. Zum Abschluss dankte er noch allen Beteiligten, dass diese das nicht einfache Corona-Jahr 2021 so gut gemeistert haben.

In seinem Schlusswort berichtete Hermann Langwieder, dass er das Gefühl habe, dass der TSV Palling in dieser schwierigen Zeit noch näher zusammengerückt sei. „Dies habe ich bei der Ausrichtung des Bierzelts, aber auch allen anderen Veranstaltungen bemerkt“, so der Vorsitzende. „Ich bin gern wieder euer Vorstand, wir haben für das nächste Jahr einiges vor. Danke für euer Vertrauen.“

 

Die Berichte der Abteilungen:

Jugendleitung:

Theresa Brandl wurde kürzlich zur neuen Jugendleiterin gewählt und von Langwieder im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt. Zudem dankte dieser dem scheidenden Jugendleiter Thomas Kaulich, der das Amt acht Jahre lang bekleidet hatte. Theresa Brandl berichtete von zahlreichen Aktionen der Jugendabteilung („wir wollten gerade wegen Corona etwas gestalten“) wie z.B. die für die ganze Gemeinde angelegte Schnitzeljagd „Heimat entdecken – in allen Ecken“, einer Fahrt in den Bayernpark, ein Weihnachtsbaum, den die Gemeindebewohner schmücken konnten und der Hüpfburg im Rahmen des Bierzelts. Brandl dankte Kaulich für acht Jahre Jugendleitung (er übernimmt das Kassieramt) und Isabell Hamm, der scheidenden Kassierin, die 18 Jahre lang Mitglied der Jugendleitung war.

Leichtathletik:

Alexandra Wolferstetter stellte das Trainingsangebot vor und berichtete, dass man in allen Gruppen Zuwächse habe. Gerade beim Eltern-Kind-Turnen gehe es „richtig ab in der Halle“, hier werde noch Hilfe auf der Betreuungsseite benötigt. Bei der Vereinsmeisterschaft im Juli hatte man überraschend viele Teilnehmer, deren 90 an der Zahl. 26 Kinder und neun Erwachsene haben 2021 das Leistungsabzeichen absolviert. Zudem nahm man an einigen Wettkämpfen teil, wie beispielsweise dem Stadtlauf Traunreut, dem Alzauenlauf in Trostberg oder dem Chiemgau Hallencup in Teisendorf. Man bot auch einige gesellschaftliche Veranstaltungen wie eine Ostereiersuche in der Turnhalle als Ersatz für die coronabedingt ausgefallene Weihnachtsfeier, einer Familienbergwanderung zur Bründling Alm oder als Highlight der Besuch der Leichtathletik EM in München.

Fußball:

Josef Wurm, der in der Versammlung vor einem Jahr noch kommissarischer Abteilungsleiter war, berichtete, dass er mittlerweile zum Abteilungsleiter Fußball gewählt worden ist. Er wurde nun von Langwieder offiziell im Amt bestätigt. Wurm stellte die Abteilung vor und dankte dem geschiedenen Jugendleiter Herbert Hausschmid für sein Engagement. Er hob auch die Arbeit der aktuellen Jugendleitung um Dietmar Backe, Helmut Thaler und Reinhard Kainz hervor. „Jugendleitung bei den Fußballern ist ein Ganzjahresjob“, so Wurm. Mit der Reserve habe man in der vergangenen Saison das gesetzte Ziel 2. Platz erreicht und stieg somit in die B-Klasse auf. Die erste Mannschaft scheiterte im Aufsstiegsspiel in Waging am SBC Traunstein 2. Dennoch sei dieses Spiel ein absolutes Highlight gewesen, „ich glaube, das ganze Dorf war da“. Im Anschluss an die Saison ersetzte der neue Trainer Michael Lissek den scheidenden Walter Neuhauser. Der neue Trainer sei sein Wunschkandidat gewesen, berichtete Wurm. In eine unsichere Zukunft blicken die Alten Herren, hier werde man bei einer Versammlung Anfang Januar entscheiden, wie es hinsichtlich des Personalmangels weiter gehe. Deutlich besser sieht es in der Jugend aus: Dreizehn Trainer haben in ca. 500 Stunden des Jahres 2021 110 Kinder betreut.

Judo:

Bevor Ludwig Tradler zu seinem Bericht ansetzte, gratulierte Hermann Langwieder der Judoka Sandra Schwankner zu ihrem tollen sportlichen Erfolg, dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften U18 2022. Auch Tradler würdigte die Leistungen von Sandra Schwankner, die sich durch den Gewinn der Süddeutschen Meisterschaften, bei denen sie im Vorjahr bereits einen hervorragenden zweiten Platz belegt hatte, für die „Deutsche“ qualifizierte. Auch die bayerischen Einzelmeisterschaften hat sie gewonnen. Schwankners Erfolge seien deshalb so hoch einzuschätzen, da die hochklassige Konkurrenz teilweise vier bis fünf mal die Woche trainiere, nicht so wie in Palling nur zwei mal. Tradler konnte zudem von ersten Plätzen in den oberbayerischen Meisterschaften berichten: Moritz Langner (2021), Lea Rasch, Simon Ketzler, Theo Siminidis und Kilian Daller (alle 2022). Bei den südbayerischen Meisterschaften belegten Laura Cevorac und Lea Rasch jeweils den zweiten Rang.

Stockschützen:

In Abwesenheit von Albert Schuhbäck berichtete Hermann Langwieder von den Stockschützen, die coronabedingt erst im Sommer mit dem Schießen begannen. Einige Aktivitäten fielen der Pandemie zum Opfer. Bei der Gemeindemeisterschaft 2022 belegte man den 5. Platz.

Tischtennis:

Bedingt durch die Pandemie wurde laut Marianne Osterhammer die Saison 2021/22 nach ein paar Spielen im November abgebrochen. Ab Mitte Januar konnte die Vorrunde unter schwierigen Bedingungen unter Einhaltung der 2G+-Regeln beendet werden, die Rückrunde allerdings fiel komplett aus. Die Herrenmannschaft spielt in der kommenden Saison nun in der Bezirksklasse. Beim Tischtennis Sommercup spielte Andreas Fischer bei der Mannschaft „Materialexperten“ und erreichte das Bundesfinale in Saarbrücken, wo er drei von vier Spielen gewinnen konnte. Marianne Osterhammer gratulierte Fischer zu dieser „super Leistung“.

Tennis:

Hans-Peter Königstein berichtete vom „mit Abstand besten Sport“, da man Tennis auch während der Pandemiezeit weitestgehend spielen konnte. In der Saison 2022 hatte man Training und Spielbetrieb von Ende April bis Ende Oktober. Die Abteilung meldete eine Hobby-Herren-Mannschaft und bot Training für die Herren, für Mädchen, für Jungen und neuerdings auch ein Anfängertraining für Erwachsene. Darüber hinaus organisierte man das Kinder Tennis Opening, das Ferienprogramm und ein Gauditurnier. Zudem prägten einige Instandhaltungsmaßnahmen das Jahr, größtes Projekt war die Neugestaltung der Fläche vor der Tenniswand, die auch zur Ausübung der Sportart Boule verwendet werden könne.

Turnen:

Heidi Kretz berichtete vom vielfältigen Angebot der Abteilung: Kindertanzen (mit einem Auftritt im diesjährigen Bierzelt), Aerobic, Frauenturnen, Sommerdance, sowie Bodystyle & Step werden angeboten. Die Aktivitäten waren durch Corona eingeschränkt. Man hoffe, dass man in diesem Fasching wieder Auftritte absolvieren könne, so Kretz.

Volleyball:

Julia Gallinger berichtete, dass die „Corona-Saison“ der Volleyballerinnen abgebrochen worden sei. Die Saison ging somit im August los mit dem Ferienprogramm am Beach-Volleyballplatz. Die Abteilung bietet auch Volleyballtraining für Kinder ab 9 Jahren an. Die Erwachsenenmannschaft der Damen sei aktuell „ziemlich stark“. Vom auf der Versammlung vorgestellten dritten Rang haben sich die Pallinger Damen mittlerweile sogar schon auf den ersten Platz in der Bezirksklasse verbessert. Auch eine Mixed-Mannschaft unterhält die Volleyballabteilung.

Skiabteilung:

Laut Hans Häusl wurden im letzten Jahr noch die Herbstgaudi in der Halle mit 60 Kindern und der Skibasar durchgeführt. Darüber hinaus gab es Skikurse und Bambini-Skikurse im vergangenen Winter mit über 120 Kindern. Außerdem wurde ein Skilager mit drei Übernachtungen in Südtirol angeboten, sowie einem Langlauf- und Skatingkurs und dem wöchentlichen Schneetraining in Inzell. Bei der Nordcup-Rennserie war der TSV Ausrichter. Zwei Freitag Abende war man mit je 25 Kindern in Inzell beim Flutlicht-Skifahren und im Februar fand noch die Vereinsmeisterschaft statt. Häusl bewarb zudem die Angebote für den kommenden Winter und das Ski-Programmheft auf der Homepage des TSV, in dem alle kommenden Aktivitäten aufgeführt sind.

 

Die Ämter:

1. Vorstand: Hermann Langwieder
2. Vorstand: Ludger Kotte
3. Vorstand: Christoph Ertl
Schriftführer: Peter Ott
Sportwart: Hans Häusl
Kassenwart: Karin Leidmann
Pressewart: Wolfgang Helmberger
Revision: Hans Irlacher und Markus Zahnbrecher (neu für Rudi Laar und Helmut Zahnbrecher)

Auf dem Foto die anwesenden Geehrten:

v.l. 2. Vorstand Ludger Kotte, Andreas Obermaier, Rosi Sterflinger, Irmgard Wolferstetter, Petra Häusl, Herbert Backe, Dietmar Schindler, Hermann Heisterer, Roland Irlacher, Thomas Obermaier, Alexander Ertl, Josef Obermaier, Alexander Wilsch, 1. Vorstand Hermann Langwieder

 

Alle Geehrten:25 Jahre Mitgliedschaft:

 

Baumgartner Martin
Ertl Alexander
Gramsamer Christian
Häusl Petra
Huber Melanie
Irlacher Roland
Knottek Christian
Lebacher Anna
Lehrer Johannes
Lehrer Stephanie
Miesgang Nina
Mochti Helga
Neudecker Maximilian
Neudecker Michael
Obermaier Andreas
Obermaier Josef
Obermaier Rosina
Obermaier Thomas
Schindler Dietmar
Wilsch Alexander
Wilsch Franziska
Zillner Martin

 

40 Jahre Mitgliedschaft:

Augustin Kathrin
Backe Herbert
Berthold Thomas
Heisterer Hermann
Jäger Erwin
Michl Josef
Sienz Anton
Sterflinger Rosi
Valentin Marcus
Wolfertstetter Irmgard

 

50 Jahre Mitgliedschaft:

Glaser Hermann
Kurz Lydia
Sturm Margerita

 

2023

 

 

 

   

 

 

S5 Box

Login