Judo

Kompletter Medaillensatz bei Oberbayerischer Einzel-Meisterschaft U15

20220430 obb U15


Am vergangenen Wochenende war es nach zweijähriger Corona-Zwangspause endlich so weit. Die Jugend der U15, also die Zwölf- bis Vierzehnjährigen Judokämpfer reisten nach Sachsenkam ins Tölzer Land, um in das erste Qualifikationsturnier der Meisterschaftsserie in Süddeutschland zu starten und sich im fairen Wettkampf gegen ihre Kontrahenten aus zahlreichen Vereinen des Regierungsbezirkes Oberbayern in der japanischen Kampfsportart zu beweisen. Hierbei qualifizieren sich die besten 6 aus jeder Gewichtsklasse für die nächste Meisterschaftsstufe und treten dann bei den Südbayerischen Einzelmeisterschaften an.
Für das Pallinger Judoteam gingen nur vier Starter auf die Judomatte, da für einige Judoka dieser Altersklasse der Trainingsrückstand derzeit noch zu groß ist. Für die beiden jüngsten Starter des Pallinger Erfolgs-Dojo`s Lukas Ketzler und Levi Wahler war es der erste Wettkampf seit zwei Jahren und zugleich das erste Turnier in dieser für sie höheren Altersklasse. Hier brauchte es schon etwas mutmachenden Zuspruch der Trainer an die beiden jungen Athleten.
Levi Wahler, der erst kürzlich vom Kinder- ins Jugendtraining wechseln durfte, konnte durchaus seine gute Entwicklung unter Beweis stellen, auch wenn er (noch) keinen Kampf in seiner Gewichtsklasse -34 kg gewinnen konnte. Doch er profitierte vom kleinen Starterfeld und wurde für seinen Mut mit der Bronzemedaille und der Qualifikation zur „Südbayerischen“ belohnt.
Lukas Ketzler hatte da in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse -50 kg schon einige Gegner mehr vor sich und es sollte schwierig für Ihn werden, die Qualifikation oder sogar eine Medaille zu holen. Seine beiden Gegner in der Vorrunde waren bereits optisch wohl schon eine Nummer zu groß. Gegen den späteren Oberbayerischen Meister Elias Wiedemann (Teisendorf) und Jan Drexler (Bad Aibling) konnte er aber sehr viel Erfahrung sammeln und schloss das Turnier auf Platz 9 ab.
Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse ging der bereits erfahrene Moritz Langner auf die Matte. Nach Freilos im ersten Kampf gewann er mit einem sehenswerten Seoi-Nage (Schulterwurf) gegen Dylan St.John vom Eichenauer SV. Im Halbfinale konnte er dann seinen Kontrahenten Andreas Bär aus Teisendorf mit einer Hebeltechnik ebenfalls vorzeitig bezwingen. Das Finale gegen Elias Wiedemann sollte dann ein absoluter Kracher werden. Moritz ging mit einer kleinen Wertung durch einen Aussensichelwurf früh in Führung, bevor ihm sein Gegner mit der gleichen Technik eine kleine Wertung abnahm. Siebzehn Sekunden vor Kampfende riskierte Langner etwas zu viel und Wiedemann konnte Ihn mit einem Handwurf auskontern und das Finale für sich entscheiden. Eigentlich wäre der Sieg dem jungen Pallinger sicher gewesen, aber eine verbotene Nackenrolltechnik des Teisendorfers blieb von den Kampfrichtern ungesehen und ungeahndet. Doch Langner bewies Sportsgeist und war mit seinem Vizemeistertitel durchaus zufrieden.
Bei den Mädchen konnte Laura Cerovac zwar nicht starten, aber Sie wurde im Vorfeld von den Oberbayerischen Bezirkstrainern für die Südbayerische Meisterschaft gesetzt. Bleibt hier abzuwarten, ob Sie die Erwartungen der Kadertrainer erfüllt. Aber die Pallinger hatten Lea Rasch am Start, die heuer bereits mit Bronze im Schweizerischen Oensingen und Silber beim Osterturnier in Passau zwei Medaillen holen konnte. Leider waren in Oberbayern keine anderen Starterinnen in Ihrer Gewichtsklasse -57 kg gemeldet, was ihr kampflos den Oberbayerischen Meistertitel brachte. Um doch kämpfen zu können, startete Lea eine Gewichtsklasse höher -63 kg außerhalb der Wertung und konnte trotzdem sehr überzeugen. Zwei ihrer vier Kämpfe konnte sie mit einem Ko-Uchi-Gari (Innensichel-Technik) und einer Festhaltetechnik siegreich gestalten.
So zeigten sich auch die beiden debutierenden Louis Flemming und Simon Ketzler bei ihrem ersten Einsatz als Coach und Betreuer sehr zufrieden und machten umfangreiche Notizen für die nächste Vorbereitungsphase zur Südbayerischen Meisterschaft in zwei Wochen in Ingolstadt, bei denen die Pallinger Judoka mit 4 Startern, das nächste Level angehen wollen.

(Text Tino Flemming)

Pallinger Volksfest 2022

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause veranstalten wir wieder ein Volksfest vom Donnerstag, 7., bis Montag, 11. Juli 2022 mit reichhaltigem Programm!

 Volksfest - Programm

 

   

 CORONA - Bestimmungen

BLSV Handlungsempfehlung und Schutzmaßnahmen 

S5 Box

Login