Judo

20221209Prfg

In der Woche vor dem Weihnachtsfest standen für den jungen Nachwuchs des TSV Palling traditionell die Prüfungen für den nächsthöheren Kyu (Schülergrade) an. In diesem Jahr wurden aufgrund der hohen Nachwuchszahlen im TSV vorerst nur die unteren Kyu-Grade vom weiß-gelben bis zum orangefarbenen Gürtel geprüft. Die nächsthöheren Gürtelprüfungen werden dann eine Woche später durchgeführt.

Drei der Prüflinge fehlten, weil sie krank waren; deren Prüfung wird nachgeholt. Die jungen Kampfsportler gingen mit leichtem Lampenfieber auf die Matte, um sich und ihre erlernten Fähigkeiten dem Prüfer und Träger des 7. Dan, Ludwig Tradler, zu präsentieren, in der Hoffnung, dass der Prüfer ihnen die Urkunde und den neuen Gürtel für den nächsthöheren Schülergrad überreicht.

Die 25 jungen Prüflinge mussten Fallschul-Techniken, verschiedene Wurf- und Festhaltetechniken sowie aufeinanderfolgende Aktionen aus verschiedenen Techniken vorführen. Natürlich gab es manchmal noch etwas „wacklige“ Aktionen bei den sehr jungen Prüflingen, aber bei den unteren Schülergraden ist oftmals das Gesamtbild der umgesetzten Prüfungsthemen entscheidend.

Letztendlich war aber Ludwig Tradler mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Im Namen des Bayerischen Judo-Verbandes dankte er noch den Trainern für ihre Ausdauer und die Vorbereitung der Prüflinge. Ebenso erging ein Dank an die zuschauenden Eltern für das Vertrauen in die Judoabteilung.

Folgende Gürtel wurden vergeben:
8. Kyu (weiß-gelb) Mattheo Scharrer; 7. Kyu (gelb) Laura Gschwendner, Stefan Haberlander, Anna-Lena und Simon Huber, Viktoria und Felix Pablik, Julien Prestowitz, Milla Schlaffner, Felix Schneckenpointner, Benno Nieder, Valentin Wahler, Marvin und Marques Rausch, Franziska Brey, 6. Kyu (gelb-orange) Eva Wimmer; 5. Kyu (orange) Ludwig und Levi Wahler.

2023

 

 

 

   

 

 

S5 Box

Login