Volleyball

VolleyballAufstieg

 

Die Pallinger Volleyballdamen haben am vergangenen Samstag in zwei absoluten Nervenkrimis den Meistertitel der Kreisliga 8 vor den eigenen Fans perfekt gemacht.
Durch zwei Siege, jeweils im Tiebreak (3:2), konnte man auf der Zielgeraden den ärgsten Konkurrenten SV Oberteisendorf noch überholen und mit der Meisterschaft auch den direkten Aufstieg in die Bezirksklasse feiern.

Die Vorzeichen standen gut. Trainer Lars Winter und alle Spielerinnen waren überaus froh, dass Zuspielerin Monica Civinova für diesen wichtigen Spieltag ihren Skiurlaub unterbrochen hat. Sie wäre wohl kaum gleichwertig zu ersetzen gewesen. 
Das der Spieltag keineswegs einfach war, wussten die Pallinger Damen schon davor. Mit den Damen vom SV Kirchanschöring sowie vom TSV Winhöring standen zwei harte Duelle auf dem Spielplan. Und die Pallinger Volleyballdamen mussten den Rückstand von 3 Punkten auf Oberteisendorf wett machen.
Im Spiel gegen den SV Kirchanschöring kamen die einheimischen Damen überhaupt nicht ins Spiel. Viele unnötige Fehler, vor allem auch beim Aufschlag, brachten dem Gegner Punkt um Punkt. Zudem fanden auch die Angriffe der TSV Damen nicht wie gewohnt das Ziel. Immer wieder wehrten die Gäste die Angriffsbälle ab und kamen meist beim ersten guten Angriff zum eigenen Punkt. Beim Stand von 1:2 in Sätzen bewiesen die Pallingerinnen Nervenstärke und glichen, unterstützt von einem tollen lautstarken Publikum, zum 2:2 in Sätzen aus. Das Tiebreak musste entscheiden. Und auch hier hatte die Heimmannschaft das bessere Ende für sich. 3:2 Sieg, jedoch fehlte noch immer ein Punkt zum Meistertitel.
Das zweite Spiel gegen die Damen vom TSV Winhöring begannen die Pallinger Damen stark. Satz 1 war eine klare Angelegenheit, doch dann verloren sie irgendwie den Faden. So als würden sie doch die Meister-Flatter spüren. Winhöring spielte stark auf und drehte das Spiel in ein 2:1. Die Pallingerinnen standen jetzt mit dem Rücken zur Wand und auch die vielen heimischen Zuschauer zitterten mit. Verlieren verboten! Sonst ist die tolle Saison nur noch halb so viel wert. Und sie bewiesen, wie so oft in dieser Saison, dass sie als Team zusammen vieles schaffen können. Am Netz wurde mit harten Angriffen sowie mit gelegten Bällen mehr variiert und dem Gegner wurde mit den lautstarken Fans ein wenig der Schneid abgekauft - 2:2. Es musste mal wieder das Tiebreak entscheiden. Dieses verlief extrem ausgeglichen. Bei 7:8 wurden die Seiten gewechselt. Punkt um Punkt war hart umkämpft und nach langen anstrengenden Stunden konnte der Matchball zum 15:11 verwandelt werden.
Die Freude war grenzenlos. Die Spielerinnen fielen zu Boden und konnten ihr Glück kaum fassen. Das relativ hoch gesteckte Ziel vom direkten Wiederaufstieg wurde geschafft. Nach vielen Jubelgesängen und der bekannten Laola-Welle mit den Fans wurde der Meistertitel noch ausgiebig gefeiert, wobei man schnell feststellen musste, dass der Körper nach 10 Sätzen schnell schlapp macht.
Das dritte Spiel des Tages entschied der TSV Winhöring relativ klar mit 3:0 gegen den SV Kirchanschöring und schnappte ich damit den 3. Tabellenplatz zum Abschluss der Saison.

Die Saison ist damit beendet. Die Pallinger Volleyballdamen haben mit 18 Siegen in 18 Spielen eine herausragende Quote geschafft. Der Meistertitel und Aufstieg ist also in jedem Fall verdient und zeigt einmal mehr, dass mit tollem Teamgeist, Zusammenhalt und großer Einsatzbereitschaft vieles möglich ist.

Das Team möchte sich an dieser Stelle noch bei den tollen Fans bedanken. Ohne Euch hätten wir das alles nicht geschafft. VIELEN DANK.

CIMG1246 zugeschnitten

 

Corona

Die Turnhallenbelegung ist Corona bedingt neu organisiert.

Hierzu wurde ein Hygienekonzept mit der Gemeinde erarbeitet.

Die aktuelle Turnhallenbelegung findet ihr hier!   

Neue Trainingszeiten Judo  findet ihr hier!

Jahreshauptversammlung findet am 26.09.2020 statt. (siehe Termine)

S5 Box

Login